Druckluftlabor

Das IER verfügt über ein modernes Druckluftlabor für Forschungszwecke und Dienstleistungen.

Prüfstände am IER

Zum aktuellen Zeitpunkt betreibt das IER zwei Druckluftprüfstände mit unterschiedlichen Schwerpunkten:

  • Druckluftleckagen Prüfstand
  • Kompressor Prüfstand (Abnahmemessungen nach ISO 1217 Anhang C)

Druckluftleckagen Prüfstand

Der Druckluftleckagenprüfstand ermöglicht eine präzise Bestimmung des Leckagestroms eines defekten Bauteils. Der Prüfstand ermöglicht die Vermessung von Leckagen bei Betriebsdrücken von 0,1 bis 10 barü und Leckage(volumen)strömen von 0,1 bis 2000 lN/min. Der Versuchsstand ist, bis auf die manuelle Rüstung des Prüfkörpers, vollständig automatisiert. Die Messdatenverarbeitung und Prüfstandsregelung erfolgt digital.

Der Prüfstand erfasst folgende Messgrößen:

  • Elektrische Spannung, Strom und Leistung
  • Druckluftvolumenstrom (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Drucklufttemperatur (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Systemdruck (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Druckluftfeuchte
  • Umgebungsbedingungen (Druck, Temperatur, rel. Feuchte)

Kompressor Prüfstand

Der Kompressor Prüfstand ermöglicht eine präzise Bestimmung des Volumenstroms eines Kompressors bei gleichzeitiger Erfassung der Leistungsaufnahme. Die Messungen erfolgen nach der ISO 1217 Anhang C zur Leistungsmessung von Kompressoren.

Im aktuellen Ausbau, können auf dem Prüfstand Kompressoren bis zu einer Absicherung von 63 A geprüft werden. Zudem werden aktuell ausschließlich drehzahlstarre Kompressoren vermessen. Eine Erweiterung des Prüfstands auf frequenzgeregelte Kompressoren ist auf Anfrage möglich. Wir bieten sowohl offizielle Messungen nach ISO 1217 an, als auch preisgünstigere Labormessungen. Labormessungen werden nach dem gleichen Protokoll durchgeführt, jedoch ist die Dokumentation gekürzt.

Der Prüfstand erfasst folgende Messgrößen:

  • Druckluftvolumenstrom (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Drucklufttemperatur (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Systemdruck (mehrere Sensoren/Positionen)
  • Druckluftfeuchte
  • Umgebungsbedingungen (Druck, Temperatur, rel. Feuchte)

Anlagentechnik

Der zyklische Bedarf an Druckluft der Prüfstände wird am IER durch einen Kolbenkompressor der Firma Renner gedeckt.

Technische Daten:

  • Modell: Riko 960 B-S
  • max. Betriebsdruck: 10 barü
  • Liefermenge bei 7 barü (laut Hersteller): 740 l/min
  • Nennleistung: 5,5 kW

Für die Aufbereitung der Druckluft sind Zyklonabscheider, Feinfilter und Aktivkohlefilter, sowie ein Kältetrockner (Modell: Drypoint RA 70) der Firma Beko Technologies im Einsatz. Zur Speicherung der Druckluft wird ein Druckbehälter mit 2000 l eingesetzt. Der Nenndurchmesser der Hauptleitung zur Versorgung der Prüfstände beträgt 50 mm.

Ansprechpartner

Dieses Bild zeigt  Manuel Unger
M.Sc.

Manuel Unger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zum Seitenanfang