13. Oktober 2021 /

Mit Bytes2Heat die Wärmewende vorantreiben

"Nachhaltigkeit im Rechenzentrum - Zögern und Zaudern sind Tabus"

Abwärmenutzung aus Rechenzentren

Im Zuge des Projektes „EnEff:Wärme: DC-Heat“ und der daraus entstehenden Bytes2Heat-Plattform haben die Verbundpartner, dies sind die Innovative WärmeNetze GmbH, die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. und das Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung der Universität Stuttgart, einen Beitrag im neuen DataCenter-Kompendium vom September 2021 geleistet. Im Artikel "Mit Bytes2Heat die Wärmewende vorantreiben" wird auf die Bedeutung der Rechenzentren für unsere Gesellschaft und zukünftige Trends eingegangen. Hauptfokus des Artikels ist die Betrachtung der Nutzung von Abwärme aus Rechenzentren, um zum einen die Rechenzentrumslandschaft noch nachhaltiger zu gestalten und zum anderen die Dekarbonisierung der Wärmeversorgung voranzubringen.

Es werden die Fragen geklärt, ob eine Abwärmenutzung aus Rechenzentren in Deutschland überhaupt wirtschaftlich gestaltet werden kann und inwiefern die Abwärmenutzung das Geschäftsmodell von Rechenzentren erweitern kann. Daneben wird Bytes2Heat-Plattform vorgestellt, über welche eine Skalierung des Geschäftsmodells und eine Verbreitung der Ergebnisse und relevanten Informationen erfolgen soll.

Der Artikel endet mit einem Aufruf an alle Rechenzentrumsbetreiber, Co-Location-Anbieter, Energieversorger, Wärmeendabnehmer oder Kommunen, die Interesse an einer Pilotierung der Abwärmenutzung aus Rechenzentren besitzen. Die Verbundpartnern sind auf der Suche nach passenden Partnern für Projektrealisierungen und übernehmen dabei die Konzeptionierung und die Ausarbeitung von attraktiven Lösungen. Der Ansprechpartner vom Institut für Energiewirtschaft und Rationelle Energieanwendung ist Benjamin Ott.

Im neuen DataCenter-Kompendium ist unser Beitrag veröffentlicht worden. Nach Erstellung eines kostenloses Accounts kann das Kompendium als PDF runtergeladen werden.

Datei-Anhänge
Zum Seitenanfang