Heizkostenvergleich für Einfamilienhäuser

Der Heizkostenvergleich stellt eine Grundlage zur Beurteilung der Gesamtkosten verschiedener Heiztechnologien aus Sicht des Endkunden in Deutschland dar. Die Untersuchungen beziehen sich auf ein Einfamilienhaus mit 150 m² Nutzfläche. Dabei werden vier Dämmvarianten unterschieden:

  • Altbau (energetisch saniert, Kesseltausch): Heizwärmebedarf 70 kWh/(m²*a), in Anlehnung an „KfW-Effizienzhaus 130“.
  • Neubau-Standard: Heizwärmebedarf 55 kWh/(m²*a), in Anlehnung an „KfW-Effizienzhaus 100“.
  • Neubau-Niedrigenergiehaus: Heizwärmebedarf 45 kWh/(m²*a), in Anlehnung an „KfW-Effizienzhaus 70“.
  • Neubau-Niedrigstenergiehaus: Heizwärmebedarf 15 kWh/(m²*a).

Es werden Holzkessel, Wärmepumpensysteme, solarthermische Anlagen sowie Gas- und Ölkessel betrachtet.

Unter Einbeziehung der kapital-, betriebs- und verbrauchsgebundenen Kosten werden die jährlichen Gesamtkosten der Wärmeversorgung auf Basis der aktuellen Energieträgerpreise berechnet.

Ergänzt wird die Analyse durch die Darstellung zukünftiger Wärmebereitstellungskosten unter Berücksichtigung unterschiedlicher Teuerungsraten der Energieträgerpreise.

Variante "Altbau energetisch saniert": Jährliche und kumulierte Gesamtkosten der Wärmeversorgung

Gesamt- und verbrauchsgebundene Kosten


Klicken zum Vergrößern

Gesamtkosten kumuliert

Klicken zum Vergrößern



Variante "Neubau-Standard": Jährliche und kumulierte Gesamtkosten der Wärmeversorgung

Gesamt- und verbrauchsgebundene Kosten

Klicken zum Vergrößern

Gesamtkosten kumuliert

Klicken zum Vergrößern



Variante "Neubau-Niedrigenergiehaus": Jährliche und kumulierte Gesamtkosten der Wärmeversorgung

Gesamt- und verbrauchsgebundene Kosten


Klicken zum Vergrößern

Gesamtkosten kumuliert

Klicken zum Vergrößern

Downloads

 

Ansprechpartner:
Dr. sc. agr. Marlies Härdtlein
Tel.:  +49 (0) 711 685 878 15
Fax.: +49 (0) 711 685 878 83
Mail: mh@ier.uni-stuttgart.de