Praktika

Allgemeines

Praktika werden für die Masterstudiengänge Maschinenbau, Technologiemanagement, Energietechnik und Umweltschutztechnik sowie die Diplomstudiengänge Maschinenwesen, Technologiemanagement und Umweltschutztechnik angeboten.

Verantwortlicher Universitätslehrer:

Prof. Dr.-Ing. Kai Hufendiek

Anmeldung zu den Versuchen:

Praktikumstermine Wintersemester 16/17 sind leider ausgebucht.

Veranstaltungsort:

IER-Seminarraum,
Heßbrühlstraße 49a

Maximale Anzahl:

6-13 Teilnehmer pro Versuch

Übersichtsbogen SFV- und APMB-Praktikum

Übersichtsbogen

Weitere Auskünfte:

Studienberatung des IER
Studiengangsseite Maschinenbau

 

Die Anmeldung zum Praktikumsmodul (Masterstudiengänge) erfolgt im Prüfungsanmeldezeitraum über das LSF und ist Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Moduls im selben Semester.
Die Anmeldung zu den einzelnen Praktikumsversuchen erfolgt über ILIAS. Die Versuche können auch schon vor der Anmeldung des Praktikumsmoduls besucht werden.

Versuchsablauf

Zur Versuchsvorbereitung arbeiten Sie bitte die auf der ILIAS-Seite zur Verfügung gestellten Skripte durch und bringen diese auch zur Veranstaltung mit. Die Bearbeitung der Aufgaben erfolgt am Versuchstag.

Am Versuchstag findet zunächst eine theoretische Einführung statt, an die sich die gemeinsame Versuchsdurchführung und -auswertung anschließen.

Aktuelle Versuchstermine

Aktuelle Termine finden Sie in ILIAS

Praktika in den Masterstudiengängen

Das Praktikum besteht aus 8 Versuchen je Spezialisierungsfach. Das IER beteiligt sich mit 5 Versuchen am Angebot des APMB. Die erfolgreiche Teilnahme an den Versuchen wird auf dem Übersichtsbogen vom jeweiligen Praktikumsbetreuer festgehalten. 

Praktika Studiengang Spezialisierungsfach An folgenden Instituten
Energiesysteme Energietechnik
Maschinenbau
Technologiemanagement
Energiesysteme und Energiewirtschaft min. 4 am IER
Energie und Umwelt Energietechnik Energie und Umwelt min. 4 am IER oder IFK
Techniken zur effizienten Energienutzung Energietechnik

Techniken zur effizienten Energienutzung

min. 4 am IER oder ITW
Energie Umweltschutztechnik verschiedene Spezialisierungsmodule innerhalb der Studienrichtung Energie IER, IFK oder IGE


In den 4 Spezialisierungsfachversuchen (Energietechnik, Maschinenbau, Technologiemanagement) bzw. 4 Versuchen nach Wahl (Umweltschutztechnik) ist ein Praktikumsbericht von mindestens ausreichender Qualität (unbenotete Studienleistung) anzufertigen, der beim jeweiligen Betreuer zeitnah (laufendes Semester) eingereicht werden muss. Einen Hinweis zu den formalen Anforderungen finden Sie unter Praktikumsberichte.
Für die Testaterteilung auf dem Übersichtsbogen wenden Sie sich bitte an den Bereich Lehre.

 

Praktika in den Diplomstudiengängen

 

Praktika Maschinenwesen und Technologiemanagement

Das Praktikum besteht aus 8 Versuchen je Hauptfach. Das IER beteiligt sich mit 5 Versuchen am Angebot des APMB. Für das Hauptfach Energiesysteme müssen mindestens 4 Versuche aus den am IER angebotenen Versuchen gewählt werden. Für die Testaterteilung (über Versuchsteilnahme) auf dem Übersichtsbogen wenden Sie sich bitte an den Bereich Lehre.

 

Praktika Umweltschutztechnik

Das Praktikum wird im Fach V-13 als Ergänzungsfach mit einem Umfang von 1 SWS angeboten. Die Belegung des Praktikums setzt die erfolgreiche Teilnahme an 5 der vom IER angebotenen Versuche voraus.

In den 5 Versuchen ist ein Praktikumsbericht von mindestens ausreichender Qualität (wird nicht benotet) anzufertigen, der beim jeweiligen Betreuer zeitnah (laufendes Semester) eingereicht werden muss. Einen Hinweis zu den formalen Anforderungen finden Sie hier.
Für die Testaterteilung auf dem Praktikumszettel wenden Sie sich bitte an den Bereich Lehre. Sind 5 Versuche mit Erfolg absolviert worden, wird vom Bereich Lehre bei Vorlage dieses Praktikumszettels das Praktikum mit 1 SWS in den Laufzettel für V-13 eingetragen.

 

Praktikumsberichte

 

Formale Anforderungen an die Praktikumsberichte

Umfang von ca. 5 Seiten inklusive Abbildungen.

Beispiel einer möglichen Gliederung:
Einleitung; Aufgabenstellung; Versuchsbeschreibung; Versuchsdurchführung; Messwerte; Diskussion der Ergebnisse

Die Abgabe erfolgt zeitnah (laufendes Semester) beim Praktikumsbetreuer.

Versuchsbeschreibungen

 

Richtiges Bilanzieren

 
Aufgabe ist das Bilanzieren von drei Modellfahrzeugen. Kreativität und eigenverantwortliches Arbeiten sind ein Muss.




 
 
   


Energieeffizienzvergleich

Energieeffizienzvergleich
In diesem Versuch werden mehrere Trockenverfahren
energetisch untersucht.





 
   


Stirlingmotor

Stirlingmotor
Der Stirlingmotor erfährt in den letzten Jahren ein wachsendes Interesse, begründet durch seinen hohen theoretischen Wirkungsgrad und seine Vielstoffähigkeit ist er besonders für
den Einsatz regenerativer Energien interessant.

In diesem Versuch wird die Wirkungsweise eines Stirlingmotors gezeigt. Über Leistungs- und Verbrauchsmessungen werden
verschiedene Wirkungsgrade eingeführt und berechnet.
  Animation
 
   


Brennstoffzelle

Brennstoffzelle
Der Einstieg in die Wasserstoffwirtschaft könnte mit geeigneter Technik zu einer deutlichen Reduzierung der CO2-Emissionen führen. Als Energiewandler bietet sich der Einsatz von Brennstoffzellen an.

In diesem Praktikum wird mittels Strom aus Solarzellen in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt. Mit den erzeugten Gasen wird eine Brennstoffzelle betrieben, welche die chemische Energie in elektrische Energie umwandelt.
  Animation
 
   


Kraft-Wärme-Kopplung (BHKW)

KWK
Durch die gekoppelte Erzeugung von Strom und Wärme wird ein Gesamtwirkungsgrad erreicht, der in der Regel deutlich über dem der getrennten Erzeugung liegt. Eine Variante der Kraft-Wärme-Kopplungs-Technologien sind Blockheizkraftwerke (BHKW).

Im Rahmen dieses Praktikumsversuchs soll Wissen über die grundlegenden Baugruppen, Funktionsweisen und thermodynamischen Zusammenhänge eines BKHWs vermittelt werden.
 
   


Online-Praktikum "Demand Side Integration"

Laden Sie bitte das Script, die Aufgabenstellung und das Excel-Arbeitsblatt in C@mpus herunter. Füllen Sie anschließend Ihre Lösungen in die herunterzuladende Excel-Tabelle ein. Senden Sie Ihre Lösungen bitte an Ralph Schelle.